DAS Thema: Wolf

Stellungnahme zum Umgang mit dem Wolf ...

Das Wolfsproblem ist kein Problem des Wolfs.

Dieses Problem muss in den Köpfen der Menschen gelöst werden.

Eines Stellungnahme von

Univ.-Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel, Diplom-Biologe

Lindenallee 27 A, 14532 Stahnsdorf

Tel. 03329-611113, Funk 0162-1378754, Fax 03329-699939

H.D.Pfannenstiel@t-online.de

 

Die Diskussion über den Wolf in unserer Kulturlandschaft muss undogmatisch und offen geführt werden. Zu diskutieren ist auch, ob der Schutz von Tierarten nach nationalem und internationalem Recht in jedem Winkel Europas den im Fokus stehenden Arten auch tatsächlich immer dient.

Die hier dargelegten Fakten zum Erhaltungszustand des Wolfs in Mitteleuropa liefern keine ausreichende Begründung für eine weitere Einordnung dieser Tierart in höchste Schutzkategorien.
Wenn Sie die Ganze Stellungnahme lesen möchten, bitte > Hier <  klicken!

Einschätzungen, Erfahrungen .......

 

NABU, Forsa und der Wolf die Trickserei geht weiter!

Der Sinn von Meinungsumfragen

Meinungsumfragen sind etwas Feines, wenn man, z. B. als Politiker oder Naturschutzbund, den eigenen Standpunkt vermitteln will. Das hat auch der NABU natürlich schon früh erkannt. Denn wenn eine große repräsentative Mehrheit der deutschen Bevölkerung erkennbar die Behauptungen des NABU über, zum Beispiel, den Wolf oder den Biber, teilt, dann muss der ja richtig sein! Und dann kann man sich differenzierte Argumente in der Sache sparen. Denn die sind, wie auch das Bundesumweltamt weiß, eher hinderlich.

lesen Sie weiter, mit nur einem > Klick <